Dates
Schuljahr
1. Spetember - 30. Juni

Hogsmeade Wochenende
Ab dem 3ten Jahr, jedes 3te Wochenende im Monat

  • Herbstferien:
    07. Oktober - 15 Oktober

  • Weihnachtsball:
    22. Dezember

  • Weihnachtsferien:
    23 Dezember - 6. Januar

  • Frühlingsfest:
    07. April

  • Frühlingsferien:
    10 April - 25. April

  • Sommerferien:
    1. Juni - 31. August


  • Der Weihnachtsball beginnt um 18:30 und endet für Schüler unter 17 Jahren um 24 Uhr für alle anderen gibt es ein Open End!

    Fred Weasley

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Fred Weasley

    Beitrag  Fred Weasley am 18/2/2014, 22:22


    Fred Weasley


    Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin !

    "Jeder kann Troll. Man muss nur fuchteln und grunzen!"



    ZweitcharaktereWeitergabeAvatarpersonRegeln
    Charlie
    Sophie
    Rodolphus
    Tonks
    NeinJames Phelps Laughing 




    Vor-&Nachname: Fred Weasley
    Rote Haare, Sommersprossen, cooles Aussehen und immer ein Grinsen im Gesicht?
    Das kann doch nur ein Weasley sein!
    Und so ist es auch, ich bin der Weasley schlicht weg! Das ganze Universum dreht sich um mich und ich drehe mich um das Universum.
    Aber mein wirklich wahrhaftiger Name lautet Fred!
    Herrlich oder?
    Fred klingt voll Pro und absolut viel cooler als George. Aber hey Geroge kann ja auch nichts für seinen Namen, was wäre wenn Molly mich George genannt hätte? Dann wäre das eher weniger cool gewesen...
    Aber zum Glück bin ich Fred!

    Spitzname: Freddie | Froge | Fredwood
    Ooookay also da hätten wir Froge oder Freddie oder irgendwie so was komisches, was all die Mädchen meinen aus meinem Namen machen zu müssen.

    Geburtsjahr: 1978
    Am 1.04.1978 im wunderschönen, ein bisschen langweiligen Otterey St. Catchpole.

    Wohnort: Fuchsbau
    Nun ja dort Wohne ich und ich liebe es!
    Ich will nicht für immer da leben, aber bis wir unseren Laden haben wird das sicherlich kein Problem sein. Zum Glück kennt Mum die besten Klebe und Reparier Zauber...

    Blutstatus:Reinblut
    Nun ja, ich bin ein Weasley also is schon klar oder? Aber mir ist das Blut sowas von egal! Ich bin kein Mensch der besonders darauf achtet. Es ist Rot und klebrig... fertig!


    StärkenSchwächenVorliebenAbneigungen
    + Ich bin ein ziemlich guter Treiber.
    + Ich bin ein Genie was die Kreativität an geht.
    + Trotz meines Hangs zum Abenteuer bin ich doch auch verantwortungsbewusst
    + Ich bin stolz und selbstbewusst
    + Ich liebe mein Leben und bin sehr lebensfroh
    + Ich stehe treu zu meinen Freunden und meiner Einstellung
    + Mein Mut steht meinem Erfindergeist im nichts nach
    + Ich bin ehrgeizig und zielstrebig
    + Ich bin weder auf den Mund gefallen noch unintelligent
    - ich rede ohne Nachzudenken
    - Negative Gefühle dürfen erst dann raus wenn ich allein bin
    - Mein Beschützerinstinkt nimmt immer wieder zu viel Platz ein
    - Ja, ich habe Vorurteile und diese sind schwer umzuändern
    - meine Familie.. denn sie ist das beste Druckmittel gegen mich
    - Ich nehme das Leben nicht immer so ernst wie es sich eigentlich gehört
    - ich bringe in den dümmsten Momenten die sinnfreisten Sprüche
    - wenn ich mich überfordert fühle übertreib ich es schnell
    - Ich kann fast keine Bitten abschlagen
    + Ich liebe Quidditch
    + Das tollste auf der Welt ist ein Zwilling zu sein
    + Partys und Flirten gehörten definitiv auch zu meinen Lieblings-Zeitvertreibungen
    + Ich mag das Haus meiner Eltern. Der Fuchsbau hat sowas von seinen eigenen Style, dass es schon toll ist dort zu Wohnen.
    + Streiche spielen und neue Jokes ausprobieren ist genauso toll wie fliegen.
    + Das beste Essen der Welt ist Pizza Jammy jammy jammy
    + Rumalbern und Spaß haben, in Action sein und viel Zeit mit meinen Freunden verbringen ist echt klasse.
    + Alicia, Lee, Katie und Angelina
    + Neue Freundschaften schließen
    - Regen ist ja mal super BÄH
    - Lügen stinken bis zum Himmel und sind absolut uncool
    - Langweiler und dauer Faulenzer haben es bei mir absolut verschissen
    - Rassen oder viel mehr Klassentrennung unter den Zauberern und Muggeln, es gibt echt fast nichts das ich weniger leiden kann als diese dummen Ideologen
    - Wer die dunklen Künste gut findet, hats bei mir verschissen
    - Grüner Tee ist das widerlichste Nahrungsmittel überhaupt ganz dicht gefolgt vom Spargel
    - Ich streite nicht gerne mit Menschen die ich mag
    - Feigheit find ich eben so prickelnd wie Windpocken im Sommer
    - Schnee im März ist sowas von uncool...

    Charakter
    I am what i am and i do what i want


    Ich bin alles, aber ganz sicher nicht ordentlich. Meine Schuhe und meine Jacke hängen nie am Haken an der Garderobe, meine Frühstückssachen spül ich erst dann aus, wenn ich sie am nächsten Tag gebrauche und im restlichen Alltag bin ich auch eher ein Chaot. Liebenswert, freundlich, humorvoll und ziemlich direkt. Aber ein Chaot. Zudem fall ich gerne mit der Tür ins Haus und rede frei Schnauze einfach drauf los, das Nachdenken kommt dann sehr oft erst nach dem Reden. Aber hey, jeder der mich kennt weiß das eigentlich, also kein Grund zur Sorge.
    Zudem bin ich eigentlich immer bester Laune und lass die ganze Welt daran teilhaben. Denn was bringt einem in dieser tristen Welt mehr Trost als ein fröhliches und vor allem ernstes Lachen?
    Am besten gelingt es mir die Leute zum Lachen zu bringen, indem ich einfach so bin wie ich bin, verstellen würde ich mich nie! Für Niemanden. Ich gehe offen auf alles Neue zu, lass mich eigentlich eher selten Abschrecken und benutze die Gabe des Humors und des Schalks um meine Vorteile zu ziehen.
    Zum Beispiel habe ich selbst McGonagall zum Lächeln bekommen, auch wenn sie hin und wieder eher streng drein schaut. Dem geballten Humor der Zwillinge kann selbst sie nicht ausweichen.

    Wenn man mich fragen würde was ich nicht an mir mag, da würde mir spontan einfallen, dass ich ziemlich dickköpfig bin. Ich klettere über jeden Stein um mein Ziel zu erreichen und schrecke vor keiner Herausforderung zurück. Was manchmal ganz schön dumm sein kann.
    Ich kann weder meiner Familie noch meinen besten Freunden etwas abschlagen. Die Worte Nein, geht nicht, kann ich nicht, funktioniert nicht, das zählt nicht und ähnliches kenn ich kaum bis gar nicht.
    Mit Enttäuschungen umzugehen fällt mir ziemlich schwer. So kann ich Verluste eigentlich gar nicht ertragen und verarbeite sie sehr, sehr langsam. Selbst der kleinste Streit mit mir sehr vertrauten Leuten wühlt mich ziemlich auf, weshalb ich einem Streit auch immer versuche aus dem Weg zu gehen.
    Okay, wenn es um Menschen geht die ich nicht leiden kann, Slytherins, Todesser, oder gar Der ,dessen Name nicht genannt werden darf höchst persönlich, dann suche ich den Streit, den Kampf und das Duell mit Vergnügen.

    Was ich eben so nicht besonders leiden kann ist, wenn meiner Familie oder meinen Freunden Schaden zu gefügt wird, so haben die Mädchen in meinem Freundeskreis und meine Schwester und hin und wieder auch Hermine immer mal wieder Probleme mit meiner Beschützerseite. Ich meine es nie böse wenn ich sie ein bisschen anpflaume, weil sie sich in Gefahr begeben, ganz im Gegenteil: Ich sorge mich um sie und will sie beschützen.

    Wenn ich mal nicht mit meinem Bruder, dem Rest meiner Familie oder meinen Freunden zusammen bin, genieße ich auch mal die Ruhe. Ich mag es wenn es ganz still ist und man seinen eigenen Herzschlag hören kann. Wenn ich ganz allein bin fällt auch oft mein Grinsen aus dem Gesicht und ich wirke ernster und nachdenklicher. Meinen Gefühlen lass ich dann freien Lauf und das kann hin und wieder auch etwas wüster werden. Denn im Alltag stau ich gerne auf was mich wirklich bewegt und lass es erst raus, wenn mich niemand sieht. Jeder soll mich so sehen wie ich bin, gut gelaunt, frech, draufgängerisch und mutig. Sie sollen den zornigen Fred nicht kennen, denn dieser Fred ist wirklich nicht nett. Dann zertrümmere ich Möbel wenn es nicht anders geht und schreie einfach mal bis ich heiser bin.

    Aussehen
    Yo, I'll tell you what I want, what I really really want...

    Rot, rot, rot sind alle meine Kleider rot, rot, rot ist alles was ich hab.... Ne nicht ganz, aber an mir ist trotzdem ziemlich viel rot. Meine Haare leuchten Feuer-knall-grell-rot in der Sonne und liegen meist wirr auf meinem Kopf herum. Ich mag es wenn sie ein bisschen länger sind, wobei ich sie vor kurzen hab schneiden lassen. Aber meine Lieblingsfrisur hatte ich in der sechsten, schön lang und zottelig.
    Ich bin ein großer, so um die 1,80 m Quidditchspieler Schrägstrich Schüler Schrägstrich Scherzartikel Genie. Meine Augen sind wie eh und je, frech, braun, wunderschön und passen zu mir. Sie sitzen in der Mitte meines Gesichtes gleich rechts und links neben meiner Nase, die übrigens schick geschmückt von kleinen, aber sehr feinen Sommersprossen ist. Ich liebe meine Sommersprossen. Sie symbolisieren wo ich her komme, denn keine andere Familie hat solch tolle Sommersprossen wie die meine! Jap Mädels, ihr hört richtig! Ich mag meine Sommersprossen, die sind die neue Mode und absolut IN.
    An Kleidung trage ich das, was mir gerade so gefällt. Am liebsten hab ich schlichte Sachen, die dazu am besten noch bequem sind. Moms legendäre Weihnachtspullis haben in meinem Kleiderschrank ein Fach für sich.
    Hmm, was gibt es noch über mein Aussehen zu sagen?
    Wenn man es genau nimmt sehe ich eh aus wie George, oder sieht George eher aus wie ich? Ist George überhaupt George oder bin ich George? Fragen über Fragen und keine Antworten... Aber ich weiß ich sehe gut aus... verdammt gut! Was natürlich an meinem absolut charmanten Dauergrinsen oder an meinem absolut sympathischen Auftreten liegt.

    Besonderes
    Rote Haare, Sommersprossen, dauer Grinsen!


    Familie

    Never regret something that made you smile.


    I have no genesl - I have no capital - but i have fun and a Familie


    »VATER:

    Mein Dad ist Arthur Weasley. Er arbeitet in der Abteilung zum Missbrauch von Muggelartefakten und hat einen leichten Hauweg was Stecker angeht. Ja ich lest richtig Stecker und das sind nicht so kleine schicke Dinger zum anpinnen an die Jacke oder den Hut, nein, das sind diese komischen Dinger, die die Muggel in Dosen stecken, damit bei ihnen die Geräte funktionieren. Aber abgesehen von Steckern liebt Dad einfach alles was die Muggel erschaffen haben um ein Leben ohne Magie genießen zu können. Mom findet das meist weniger toll, aber jeder Brauch so seine Hobbys.
    Ich verstehe mich mit dem ehemaligen Gryffidor ziemlich gut. Naja er ist eben der lockere Part der Eltern und hilft Fred und mir sogar bei Neuentwicklungen. Ärger bekommen wir eigentlich nur von Mom, wobei das nun auch seltener ist.


    »MUTTER:

    Meine Mom ist Molly Weasley sie ist eine geborene Prewett und eine super Hausfrau und Mutter. Sie ist der gute Kern und der brodelnde Vulkan der Familie. Sie sorgt sich um alle und jeden, selbst um Nicht-Weasleys, die aber bei uns ein und aus gehen wie Weasleys. Wenn ich ehrlich bin, glaube ich weiß sie bis heute nicht, wer von uns Zwillingen Fred und wer George ist, aber das macht das leben doch um so lustiger. Ich glaube mit den ganzen Beschwerde-Eulen die sie, dank uns Twins, aus Hogwarts bekam, haben wir ihr keine besonders große Freude gemacht. Sie hatte wohl immer ein bisschen Angst, dass wir das Schloss sprengen oder so, aber mal ganz ehrlich auf so eine Idee wären wir doch nie gekommen! Echt mal Mom! Übrigens ich bin nicht George, ich bin Fred!
    Mom ist die strenge, überfürsorgliche Glucke der Familie. Sie will immer alle zusammen halten und leidet fürchterlich darunter, dass wir missratenen, liebenswürdigen Engel von Zwillingen die Schule abgebrochen haben, um unseren Laden zu eröffnen.


    »GESCHWISTER:

    You really want to know?

    Mein ältester und irgendwie ein wenig streberhafter Bruder ist William Arthur Weasley. Er wird aber eigentlich von allen bloß Bill genannt. Er ist Fluchbrecher bei Gringotts und verlobt mit Fleur Delacour.
    Wir kamen immer sehr gut mit einander aus, wobei er des Öfteren Opfer der neuesten Scherze wurde. Mit Fleur hat er einen echt guten Fang gemacht. Oh man, ich stehe darauf wenn sie mit ihrem Dialekt spricht... Ansonsten verstehen wir uns echt gut, also Bill und ich, seine Arbeit interessiert mich nicht unbedingt, aber es ist schon cool wie er so rum kommt. Seit wir auch im Orden sind und er wieder in England lebt sehen wir uns ein wenig mehr und verstehen uns wirklich gut.

    Nach Bill kommt Charlie. Er ist knapp zwei Jahre jünger als Bill und lebt und arbeitet in Rumänien. Was meiner Meinung nach viel zu weit weg ist. Denn Charlie ist, abgesehen von Fred und nur ganz knapp hinter ihm, mein Lieblingsbruder. Er arbeitet mit Drachen und das find ich mega cool. Immer wenn er zu Besuch kommt hat er neue Wunden und neue Geschichten, was Mom absolut zur Weißglut und um den Verstand bringt. Ihm habe ich weniger Streiche gespielt als dem Rest der Familie, denn irgendwie wollte ich immer ein bisschen so sein wie er. Aber jetzt bin ich viel cooler. Oft schreiben wir uns Eulen, halten uns gegenseitig auf dem Laufenden und irgendwann würde ich ihn gerne besuchen. Aber ich glaube das muss noch warten, denn zurzeit hat einfach alles Andere Vorrang.

    Okay kommen wir nun zum Traurigen Geschichtsabschnitt unserer Familie... Aber auch unsere Kinder brauchen einen doofen Onkel... Von uns Kindern wird dann irgendwann Percy der unbeliebte Onkel sein, denn Percy ist einfach nur Banane! Er arbeitet als Schleimspurzieher und Popoabwischer im Ministerium... Keine Ahnung was genau er macht... ich weiß bloß er kann mit schmelzenden Kesselböden nicht umgehen... Sowieso ist er eher eine Spaßbremse und ein Miesepeter. Für Percy bedeutet Spaß so viel wie Arbeiten bis zum Umfallen, Lachen verboten und wehe jemand gibt einen Ton von sich wenn der Herr konzentriert ist...
    Wie man vielleicht liest mag ich ihn nicht besonders und so verwundert es wohl auch nicht, das er unser Hauptziel war, wenn es darum ging neue Streiche zu testen.

    Ich bitte um Applaus und Trommelwirbel denn nun kommt der einmalige und absolut geniale, tollste Bruder der Welt! Er ist mein bester Freund, mein Seelenverwandter, mein Partner und Zwilling! Geooooooooorge the one and onlyyyyyyyy Weasleeeeeeeeey!
    Okay sein wir mal ehrlich, George ist nun ja Fred und Fred ist George! Ohne denn Einen kann der Andere bei uns einfach nicht existieren. Ich kann mir nicht vorstellen jemals etwas ohne ihn zu machen. Neben seinen genial ergänzenden Einfällen was neue Streiche und Scherze angeht kann ich mich auch so immer auf ihn verlassen. Wenn es einen Menschen auf der Welt gibt der mehr über mich weiß als ich selbst, dann ist es George. Er ist mein Leben. Das klingt ziemlich arg schnulzig, aber wir sind ein perfekt auf einander eingestelltes Team, das es niemals in einer anderen Formation geben wird.

    Kommen wir zu unseren zwei Nesthäckchen und in der Familie.
    Da wär erst einmal Wonwon unser kleiner süßer Spatz... Langsam wird er flügge und kommt in die Mauser. Immerhin ist er schon im siebten Jahr in Hogwarts und zu seinem Glück ein Gryffindor. Er ist der treuste und beste Freund von Harry und stolpert immer wieder in schicke, peinliche Situationen. Nach Percy ist er unser liebstes Streicheopfer und regt sich fast so herrlich darüber auf wie Percy. Aber eines muss ich Ronald ja zu Gute halten: Er ist um einiges cooler als Percy. Ich zieh ihn zwar gerne auf, aber ich steh wenns drauf ankommen sollte auch zu hundert Prozent hinter ihm.

    Und nun, als letztes auf dieser Liste, kommt Ginerva. Sie ist das einzige Mädchen unter uns allen und somit hat sie eh eine besondere Position in der Geschwister-Hackordnung. Sie besucht noch Hogwarts und ist dort, wie alle anderen Weasleys auch, in Gryffindor. Im Gegensatz zu Ron hat sie noch ein Jahr länger vor sich aber ich denke sie packt das locker. Schon immer war sie voll verknallt in Harry, was mir oft irgendeinem dummen Spruch entlockte. Im Gegensatz zu Harry traf es ihren anderen Freund härter, denn jede neue Beziehung bringt eine Trennung und somit Schmerzen mit sich und ich hasse es, wenn jemand meiner kleinen Schwester weh tut. Aber immerhin in der Schule ist sie mich jetzt los und ich kann nicht mehr so auf sie achten. Aber ich denke auch, dass sie langsam auf sich selbst aufpassen kann.

    » HAUSTIER/E:
    Tiere? Kleine Wesen auf 2 bis 4 Beinen die noch mehr Chaos ins Leben bringen können?
    Klar hab ich so was. Mein süßes freches weißes Albino Fretchen ganz geschickt Big G getauft.


    Hogwarts
    Das tollste an Hogwarts ist, dass ich im Haus der Genies untergekommen bin.
    Wir haben Harry the Brain, Wonwon the Rain äh ich meine Brain, Herminchen das Trinchen die Punkte Sau, Woodybaby den ehrgeizige Quidditch Foltermeister, George the brilliant genius right after me und all die hübschen Mädels...

    Red and gold are our colors..... GRYFFINDOR!
    Zudem haben wir ein absolut geniales Quididtchteam in dem ich eine schlagende Rolle spiele! Ja schlagend ist sie wirklich, denn ich bin Treiber und zu dem ein echt guter.

    Zauberutensilien
    Bibidibabidibu, Simsalabim, Hokuspokus, Hex Hex, Ene Mene....
    Wildes Zauberstabgefuchtel und nutzlose Zauber werdet ihr bei mir auf jeden Fall finden!
    Mein Zauberstab misst 13 1/2 Zoll, wurde aus dem Holz einer Wildkirsche gefertigt und besitzt einen Kern aus Drachenherzfaser. Zudem liegt mein Zauberstab sehr geschmeidig in der Hand und lässt sich leicht biegen. Der Griff ist verziert durch umschlingende dunkelbraune Streifen die sich perfekt vom hellbraunen Holz abheben.
    Ja also soviel zum Thema Zauberstab. Ansonsten bekomme ich einen ganz guten Patronus hin, welcher die Form eines Fretchens an nimt. Um diesen Patronus zu bewirken muss ich eigentlich nur an jede Sekunde meines Lebens denken in der ich mit George zusammen war. Was gibt es noch? Ach ja genau mein Besen ist ein Sauberwisch und der Armortentia duftet nach einer Explusion unseres Tränketopfes, Weingummi und einer guten Pizza.


    Lebenslauf
    As the chaos took its course!

    Was gibt es für einen besseren Tag zur Welt zukommen als den ersten April? Okay vielleicht sehen viele Menschen es anders, aber ich finde den Tag perfekt.
    Am ersten April 1978 bekamen meine Eltern zwei Söhne, der Erste und somit der Ältere war George! Ich weiß es ist jetzt nicht ganz so ein schicker Name aber die bessere Position! Kurz nach ihm kam ich Fred zur Welt und wir waren komplett und mit uns kam das Chaos.
    Bis zum ersten April 1978 hatten mein Dad Arthur und meine Mom Molly drei Söhne: Bill, Charlie und Percy, wobei sich niemand wirklich sicher ist ob Percy nicht doch eine Tochter ist.
    Mit George und mir zog jedenfalls das Chaos in den Fuchsbau ein und die Nerven unserer Mom wurden ziemlich auf die Probe gestellt. Dad, der sich immer in die Arbeit flüchtete, überlies Mom viel der Erziehung.

    Kaum konnte ich Laufen testete ich die Grenzen meiner Brüder und meiner Mom. Bill und Charlie waren ziemlich locker, meist fanden sie es sogar wirklich komisch wenn plötzlich ein kleiner fieser Gartengnom aus Percys Zimmer gelaufen kam und Percy schreiend hinterher gerannt kam. Oder wenn ein Bienennest unter Percys Bettdecke lag und nur darauf wartete von der Decke befreit zu werden. Ja ich gestehe feierlich, Percy ist mein Lieblingsopfer und er war und ist und wird es immer sein. Als Kind hat er versucht es uns heim zu zahlen, doch es hat nie wirklich geklappt. George deckte mir den Rücken und ich deckte ihm den Rücken und so wurde es für Percy unmöglich sich zu rächen.

    Mit zwei Jahren bekamen meine Eltern noch ein Baby, Ron, er stand zu sehr unter Moms Beobachtung, als das ich ihn hätte tritzen können. Doch auch das änderte sich 1981 als meine Mom ein weiteres Mal schwanger wurde und Ginny zur Welt kam. Ab da war Ron nicht mehr das Baby und bekam ähnlich viele Streiche ab wie Percy.
    Als ich dann mit knappen sechs Jahren das erste Mal Magie einsetzte, waren Mom und Dad ziemlich stolz, Percy bekam Angst, Ron sah bloß skeptisch auf seine regenbogenfarbenen Hände, Ginny kapierte es noch nicht und Bill und Charlie lachten bis sie Bauchweh bekamen.
    Ja, es war als ich Ron einen weiteren Streich spielte und eigentlich seine Hände in Eiswasser tauchen und dort runtergedrückt lassen wollte bis sie abfroren. Naja, anstatt dass das Wasser kalt blieb, nahm es Körpertemperatur an und ließ die Hände in Regenbogenfarben erstrahlen. Sie leuchteten richtig, was ich natürlich viel lustiger fand als Ron. Und ich fand es auch lustiger als Mom, Dad (wobei der grinste) und Percy denn Ronnileins Hände blieben noch einige Wochen so und Mom konnte machen was sie wollte. Wenn sie schrubbte wurde es nur noch schlimmer.
    Seit ich ein bisschen Magie in die Streiche mit einbinden konnte wurde es für Percy und Ron nicht besser.
    Und so schlug ich mir die Jahre um die Ohren, bis der lang ersehnte dicke, gelbliche Umschlag aus Hogwarts kam.

    Ihr müsst euch vorstellen Klein Fred, gerade mal elf Jahre alt, sitzt mit einem mega Funkeln am Küchentisch seiner Mutter, neben ihm sein Zwillingsbruder, und bekommt die Eule in der es heißt, dass er in Hogwarts aufgenommen ist.
    Hey, die Freude war groß und das schelmische Funkeln, was Percy (wäre er da gewesen) und Ron nichts Gutes erahnen ließ, funkelte tagelang in meinen Augen. Endlich durfte ich, wie meine Brüder, nach Hogwarts und war frei von meiner Mutter. Also flohten wir im Sommer, als die Einkaufslisten kamen, alle zusammen in die Winkelgasse. Selbstredend stürzte ich direkt auf den Süßigkeiten Laden zu, doch Mom nahm mich bei der Hand und schleifte mich zu einem Second Hand Schuluniform Laden. In diesem Laden gab es weitaus mehr als Schuluniformen, dort gab es auch alle Bücher und Utensilien die ich brauchte. War mir egal woher die Schulsachen kamen, es war mir auch egal wie ich aussah, solange ich einen ordentlichen Zauberstab bekam und den bekam ich. Olivander war der letzte Laden den wir an diesem Tag besuchten und es dauerte ungefähr ne Stunde bis George und ich stolz unsere Zauberstäbe in Händen hielten.

    Zurück im Fuchsbau wutschten und wedelten wir wie wild mit unseren neuen Zauberstäben, brachten Vasen zu Bruch und sprengten Stühle in die Luft ohne das wir wussten was wir taten. Am Ende ging es so weit das Mom uns die Zauberstäbe weg nahm und erst zum ersten September wieder gab.

    Am ersten September 1989 war es dann endlich so weit, ich fuhr das erste Mal nach Hogwarts.
    Schon im Hogwartsexpress lernte ich einen Großteil meiner späteren Freunde kennen und schon während der ersten Fahrt hatte ich die Lacher auf meiner Seite. Okay George war nicht ganz unbeteiligt an all dem, aber wie auch immer.
    Nach der Fahrt über den See, hinein ins Schloss, wuchs die Nervosität dann doch schon um einiges an. Die Zeremonie mit dem Sprechenden Hut ließ mich das erste Mal an die Möglichkeit denken von George getrennt zu werden, doch zum Glück war dies nicht der Fall. George kam nach mir nach Gryffindor, da F ja bekanntlich vor G steht.

    Für Gryffindor waren wir ein Segen und ein Fluch zu gleicher Maßen.

    ©️ by Darkdew.
    avatar
    Fred Weasley

    Wohnort : Fuchsbau


    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten