Dates
Schuljahr
1. Spetember - 30. Juni

Hogsmeade Wochenende
Ab dem 3ten Jahr, jedes 3te Wochenende im Monat

  • Herbstferien:
    07. Oktober - 15 Oktober

  • Weihnachtsball:
    22. Dezember

  • Weihnachtsferien:
    23 Dezember - 6. Januar

  • Frühlingsfest:
    07. April

  • Frühlingsferien:
    10 April - 25. April

  • Sommerferien:
    1. Juni - 31. August


  • Der Weihnachtsball beginnt um 18:30 und endet für Schüler unter 17 Jahren um 24 Uhr für alle anderen gibt es ein Open End!

    Delila Greengrass

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Delila Greengrass

    Beitrag  Delila Greengrass am 24/9/2014, 15:20



    Delila Greengrass



    I regrete nothins! Not for a moment




    ZweitcharaktereWeitergabeAvatarperson
    Charlie & CoNeinAmanda Seyfried


    Vor-&Nachname: Delila Saphira Greengrass
    Wer die Greengrass nicht kennt hat in der oberen Schicht der Zaubererwelt nichts verloren. Wir sind eine sehr reiche und sehr alte magische Familie und im Grunde kennt uns jeder.

    Spitzname:Deli / Lila
    Es ist okay wenn mich meine Freunde mit diesen Namen ansprechen! Was ich garnicht mag ist, wenn man Lia sagt da könnte ich ausrasten. Sowieso gibt es nur ganz wenige die mich so nenne dürfen, also Lila oder Deli.

    Geburtsjahr:1 Juni 1969

    Wohnort:Derbyshire
    In Derbyshire haben wir ein Anwesen. Es ist nichts besonders, die 5 Badezimmer und 11 Schlafzimmer sind ganz nett aber auch nicht besonders. Naja und meinen Flügel sollte ich mal Renovieren lassen. Langsam wird das Rosa etwas Kindisch.

    Blutstatus:Reinblut
    Und sehr stolz darauf.







    StärkenSchwächen
    Intelligent | Intrigant | Wortgewand | Selbstbewusst | Stilsicher | Lügen | Überzeugungskraft Stur | schnell gelangweilt | Launenhaft | Arrogant | Hochnäsig | Untreu | Unsportlich



    VorliebenAbneigungen
    Partys | Jungs | Quidditch, zwar ist das Spiel Langweilich aber die Spieler heiß | Flirten | der Sommer | Shopping Besserwisser | Langeweile | Kerle die den Sinn an einem ONS oder einer Affäre nicht verstehen | Spassbremsen | Streber die damit angeben | Die Ferien in England zu verbringen

    Charakter
    Ich bin ein Mädchen das genau weiß was sie will. Meist geht es mir zwar darum genau das Gegenteilige zu tun wie das was meine Mom und meine Großmutter wollen, aber immerhin weiß ich das ich das will. Ich brauche für die Schule nicht besonders viel zu tun, denn der Lerhnstoff ist recht simpel und nur ganz selten muss ich mal wirklich lernen.
    Allgemein stehe ich eher auf die dunklen Dinge dieser Welt, auch wenn ich nicht soweit gehen würde Muggel um zu bringen. Sie stören mich nicht, ich meide zwar weitgehend den Kontakt aber sie stören nicht.
    Ich bin ein launischer Mensch der von der einen Sekunde auf die Andere wie Ausgewechselt sein kann. Meist jedoch geschieht so was eher dann, wenn ich mich Unrecht behandelt fühle. So bin ich zu hause meist eine Diva die sich wegen jeder Kleinigkeit mit ihrer Mutter anlegt, ihrem Vater gegenüber jedoch genau weiß wie sie ihn um den Finger wickeln kann.
    Ich bin um keine Lüge verlegen und führe diese dann auch aus ohne rot zu werden oder mir irgendetwas anmerken zu lassen. Die Regeln die es für Schüler in Hogwarts oder auch für mich zu Hause gibt nehme ich eher nicht so ernst. Eigentlich beachte ich Regeln so gut wie gar nicht.
    Ich schmiede gerne Intrigen und mag es anderen ein Netz aus Problemen zu spinnen nur um dann zu beobachten wie sie damit umgehen  und ihre Probleme haben.
    Ich mag Menschen die so ähnlich ticken wie ich und meine Zickerein einfach so hinnehmen. Wirkliche Freunde habe ich wenig, aber die sind dann auch wirklich gute Freunde. Bekannte hingegen und Leute die meinen sie seinen meine Freunde gibt es viele. Man könnte sagen ich achte darauf beliebt zu sein und möglichst viele um den Finger zu wickeln. Jedoch wissen auch meine guten Freunde nicht wie es in mir aussieht. Ich bin das Party/Zicken/Diva Mädchen das ihre Gefühle schön für sich behält und bloß über ihre Launen ein wenig  Einblicke darüber verteilt was sie Fühlt. Ich streite mich auch mal gerne und sage frei heraus wenn ich etwas richtig schlecht finde. Lobe hin gegen sind eher selten von mir zu hören. Denn wenn etwas gut läuft ist dieses doch selbst verständlich.
    Jungs gegenüber bin ich nicht Abgeneigt, ganz im Gegenteil. Ich genieße meine Jugend, mein Leben und alle Vorzüge die eben mit da bei sind.
    Mir ist egal ob irgendwer mit irgendwem zusammen ist, wenn mir der Kerl gefällt setze ich viel daran ihn auch zu bekommen.
    Partys, Alkohol, manchmal auch ein bisschen Dope, Zigaretten und untreue sind sicherlich ein Laster von mir das ich nicht abgeben werde. Egal was die Welt um mich herum davon hält.


    Aussehen
    Okay also ich habe sehr lange braun schwarze Haare die mir in leichten Locken über die Schultern fallen. Zudem habe ich einen sehr schlanken, wohl proportionierten Körperbau und einen dazu passenden Oberbau. Mein Po ist klein und knackig und mein Bauch durchtrainier.
    Als ich mich das letzte mal gemessen habe war ich 1, 68 m groß und wog 68 kg, was ich eigentlich ganz okay finde.
    Das schönste in meinem Gesicht sind meine Eis blauen Augen.
    Ebenso mag ich meinen Mund. Er ist eine Klasse für sich. Weiche Lippen die wohl geschwungen perfekt sitzen und sehr gut küssen können. Meine Nase ist meiner Meinung nach ein wenig zu groß, sie sollte lieber klein und stupsig sein. Doch ich werde sie nicht ändern, denn sie gehört ja irgendwie zu mir.
    Ich stehe gerne im Mittelpunkt. Alle Augen sollten sich auf mich richten wenn ich einen Raum betrete, was viele dazu bringt mich auf den ersten Blick arrogant und eingebildet zu finden. Ich wirke sehr selbstbewusst und bin das auch. Vielleicht halten die Leute mich auch für ein verwöhntes, kleines Mädchen das nicht recht weiß worum es im Leben geht. Aber da irren sie sich. Ich bin Stolz auf das was ich bin und auf das wer ich bin. Ich achte zwar sehr darauf mit wem man mich sieht, aber was soll daran schlecht sein? Jungs finden mich anziehend und wissen manchmal nicht so recht wieso. Flirten liebe ich und ich fehle auf keiner Party. Zum Leidwesen meiner Eltern trinke ich manchmal zu viel und werde dann ziemlich ausgelassen und bekomme eine leichte oder viel mehr noch mehr ausgeprägte ist-mir-egal- Einstellung.

    Augenfarbe
    Eisblau mit einem dunkel blauen Rand.
    Meine großen, schön oval geschwungenen Augen erstrahlen in einem kalten, durchdringendem Eisblau. Ein dunkel blauer Kranz umschließt meine Iris und lässt das hell blau noch kälter wirken, als es eh schon tut. Viele Menschen sagen man würde in den Augen die Seele eines Menschen entdecken und ich glaube manchmal haben sie recht. Denn meine Seele ist sicherlich nicht viel wärmer wie das Blau meiner Augen.
    Hervorgehoben wird das Eis in meinen Augen noch durch meine Art mich zu Schminken, denn je dunkler und schwärzer die Augen geschminkt sind, umso schöner und wohler fühle ich mich.

    Haare
    Eine Mischung aus dunkel Braun und schwarz.

    Meine Haare sind lang und gelockt. Nicht so arg gelockt das sie aussehen wie kleine Würmer oder so, sondern schön leicht in sanften wellen. Sie fallen mir über den halben rücken und sind meist offen. Zöpfe und Hochsteckfrisuren findet man bei mir eigentlich selten und wenn dann nur an Festtagen. Die Farbe meiner Haare ist schwer zu definieren. Sie sind sicherlich Braun, doch haben sie eine sehr lebhafte Färbung was die Braun bis schwarz töne angeht. So empfinde ich es jedenfalls.

    Kleidung
    Mein Erscheinungsbild ist ziemlich simpel zu beschreiben. Immer Figurbetont, schick und immer darauf bedacht meine Vorzüge zu zeigen.
    Meine Kleidung, abgesehen von der Schuluniform, wobei ich die auch abgeändert habe, ist eher knapp. Ich zeige gerne meine Haut oder meinen Körper. Ich finde Röcke die zu lang sind stören und Tops oder Pullis die zu weit sind sehen schlampig aus. Selbst bei meiner Schuluniform habe ich den Rock ein wenig gekürzt und die Bluse knote ich gerne hoch, so das mein Bauch frei ist.



    Familie
    Saphira Greengrass, meine Mutter und eine sehr elegante Frau. Sie heiratete meinen Vater nicht aus Liebe sondern weil ihre Eltern es so wollten. Auch wenn sie früher vielleicht eine starke Frau war, so ist sie jetzt eine Person die ihrem Mann nie wiederspricht. Sie weiß den Schein zu wahren und beherscht es perfekt sich in der Gesellschaft zu bewegen. Ich verstehe mich sehr gut mit ihr. Ich bin nicht ohne Grund ihre kleine Prinzessin.

    Demian Greengrass, mein Vater und ein sehr strenger Mann. Er ist die rechte Hand des Ministers und ein sehr einflussreicher Mann. Er besteht auf gute Manieren und erwartet von seinen Kindern perfektionismuss in allen Lebenslagen. Zwar weiß ich ihn um den Finger zu wickeln und wie ich alles bekomme was ich will, aber manchmal macht er es mir nicht so einfach. Auch bei ihm bin ich seine kleine Prinzessin und ich lieb ihn sehr.

    Cassian Greengrass, er ist mein Zwilling und eigentlich verstehen wir uns ganz gut. Am besten wenn niemand dabei ist, denn dann können wir frei reden. Das machen wir übrigens wirklich nur wenn wir alleine sind. Ansonsten verstehen wir uns oft ohne Worte und sind ein unschlagbares Team. Vom Charakter ist er wie ich, nur eben Männlich und im gegensatz zu mir spielt er Quidditch und ist auch recht gut dabei.



    Hogwarts
    Ich bin eine Slytherin.

    Zauberutensilien
    11 3/4 Zoll | Biegsam |  Erumpent Horn Haar |  General Sherman Tree

    Mein Zauberstab ist kein Gewöhnlicher Zauberstab. Er stammt aus Amerika und wurde mit viel Vorsicht und bedacht erstellt. Er beherbergt im Kern ein Haar aus einem Erumpent Horn. Alleine ist es voll Magie und birgt keine Gefahr der Explosion, jedoch in mengen und eng verbunden sind die Haare, aus dem ein Erumpent Horn besteht, höchst explosiv.
    Eben so selten wie der Kern ist auch das Holz. Der General Sherman Tree ist der älteste Baum der Welt und nur selten werden seine Äste als Zauberstabmaterial benutzt.

    Besen
    Ich besitze zwar einen Besen, jedoch liegt der in meinem Schlafzimmer in Holkham Beach.

    Haustier
    Ich besitze:
    einen weisen Hengst - Abraxas
    zwei Labradore  - Yuny und Momo
    eine  Angorakatze - Ursel

    Doch nur Ursel ist mit in Hogwarts.

    Zudem haben wir noch eine Schleiereule die wir ganz lieb Phi getauft haben.

    Patronus
    Mein Patronus nimmt die Gestallt eines Schnee Fuchses an.

    Irrwicht
    Mein Irrwicht ist eine Acromantula.  

    Amortentia
    Chanel N° 5, Champagner, gut riechende Jungs




    Lebenslauf
    Geboren wurde ich in der Nacht vom 9.11 auf den 10.11. 2007 als einzige Tochter der Familie Zabini. Es war eine kalte und ziemlich stürmische Nacht und doch schien für meine Eltern die Sonne und wärme der Liebe.
    Ich wuchs in einem ziemlich liebevollen zuhause auf und auch wenn meine Mom ziemlich gemein sein kann, so ist sie eine wirklich wundervolle Mutter. Sie gab mir immer all ihre Liebe und doch mochte ich meinen Vater immer ein wenig mehr wie sie.
    Mein Vater stellte mir nie so viele Regeln auf wie es meine Mutter tat und so wusste ich schnell an wenn ich mich wenden musste wenn ich war wollte. Mein Vater hat mir noch nie einen Wunsch abgeschlagen und nur all zu oft führte diese Tatsache zu einem kleinen Streit meiner Eltern. Und dennoch war mein Zuhause immer liebevoll.

    Ich verbrachte viel Zeit am Strand und lernte schon mit vier Jahren Schwimmen ohne Schwimmhilfe. Ebenso viel zeit wie ich am Strand verbrachte verbrachten wir auch mit der Familie Malfoy. Sie ist irgendwie meine zweite Familie und mein zweites zuhause.
    Schnell verbündete ich mich mit der jungen Malfoy gegen ihren Bruder und auch wenn ich mich mit ihm wirklich gut verstehe, so ist Chas doch meine beste Freundin und ich glaube Scorp musste öfters darunter leiden.

    Wenn wir jedoch mal zuhause waren hatte ich das ganze Haus für mich. Meine Mutter brachte mir Reiten bei und ich bekam meinen Abraxas zu meinem sechsten Geburtstag.
    Abraxas war damals ein Fohlen und ich durfte nicht auf ihm Reiten da er noch zu jung war, doch ich verbrachte jede freie Minute bei ihm im Stall.

    Meine Magie kam mit sieben und verhinderte dass ich mir beim Sturz von Abraxas  das Bein und den Arm brach.
    Ab da war nichts mehr wie es war. Die Magie brach immer wieder aus mir heraus und verursachte manches Chaos.

    Als ich dann vor sechs Jahren nach Hogwarts kam war ich nervös und freute mich wahnsinnig. Chas konnte nicht mit, da sie ein Jahr jünger war und so kannte ich niemanden. Doch das sollte sich schnell ändern.
    Schon im Zug lernte ich Amanda Heckerling kennen und freundete mich mit ihr an. Wir kamen beide gerade neu nach Hogwarts und ich hatte mir nie über die Häuserwahl Gedanken gemacht. Doch als wir dann in der Großen Halle standen und der sprechende Hut sein Lied sang wurde es mir ganz schön bang.
    Amanda war eine der ersten die Aufgerufen wurde und so beobachtete ich wie der Hut sie nach Slytherin schickte.
    Slytherin, das Haus meiner Eltern und aller die ich kannte. Ich wollte auch dort hin und als der Sprechende Hut auf meinem Kopf saß brauchte er nicht lange um mich eben diesem Haus zu zuteilen.

    Mit einem überlegenen Lächeln und voll Selbstbewusstsein setzte ich mich neben Amanda und wir starteten in unser erstes Schuljahr.

    Man lernt ziemlich schnell sich durch zu setzen und der Charakter eines Menschen wird ziemlich schnell geformt wenn er in Hogwarts und unter all den Fremden landet.  
    So wurde ich zu dem was ich jetzt bin. Ich war von Anfang an ziemlich überzeugt von mir und wirkte auf andere Häuser sehr eingebildet und sehr Slytherin typisch, was es mir ersparte groß auf Freundschaft zu machen.
    Meine Erziehung war klar gewesen. Muggel sind Abschaum und Dreck und mein Leben lang hatte ich nichts mit ihnen zu tun. Doch in Hogwarts war ich plötzlich mit ihnen Konfrontiert und lernte das sie gar nicht so schlimm waren wie meine Eltern mir bei gebracht hatten.  
    Sie zählten nun nicht zu den Menschen die ich gerne um mich hatte, aber ich empfand keinerlei Hass gegen sie.

    In den Sommerferien der  vierten Klasse, kurz bevor ich in die fünft kam, erreichte mich wie gewohnt die Eule aus Hogwarts. Doch dieses mal  brachte sie nicht nur die Bücherliste sondern auch das silberne Abzeichen des Vertrauensschülers.
    Wie ich das geschafft hatte wusste ich nicht, war ich doch ein aufmüpfiger, zickiger Teenager der eigentlich alles andere tat als sich an die Regeln zu halten.  

    Im fünften Jahr folgten auch die ZAG Prüfungen und ich musste das erste mal in meinem Leben richtig lernen.

    Nun beginnt das sechste Jahr und ich freu mich irgendwie schon darauf.

    avatar
    Delila Greengrass


    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten