Dates
Schuljahr
1. Spetember - 30. Juni

Hogsmeade Wochenende
Ab dem 3ten Jahr, jedes 3te Wochenende im Monat

  • Herbstferien:
    07. Oktober - 15 Oktober

  • Weihnachtsball:
    22. Dezember

  • Weihnachtsferien:
    23 Dezember - 6. Januar

  • Frühlingsfest:
    07. April

  • Frühlingsferien:
    10 April - 25. April

  • Sommerferien:
    1. Juni - 31. August


  • Der Weihnachtsball beginnt um 18:30 und endet für Schüler unter 17 Jahren um 24 Uhr für alle anderen gibt es ein Open End!

    Kamryn Foster

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

    Kamryn Foster

    Beitrag  Kamryn Foster am 17/10/2015, 15:54


    Kamryn Foster


    Love hurts - especially if you don't expect it







    ZweitcharaktereWeitergabeAvatarpersonRegeln
    Nea's LieblingeNEINAimee TeegardenHabs selber erfunden




    Vor-&Nachname: Kamryn Sophie Foster
    Meine Eltern sind Muggel aus einer langen Linie von Muggeln, ich bezweifle dass meine Familie auf irgendeine Art berühmt in der Magierwelt ist.

    Spitzname: Kam | Kammy
    Ich liebe meinen Namen, aber ich habe auch nichts dagegen wenn meine Freunde mich Kam oder Kammy nennen. Meine Eltern nennen mich immer beim vollen Namen. Um ehrlich zu sein auch wenn ich zu allem eine Meinung habe, gibt es wichtigeres als darüber zu debattieren ob ich meinen Spitznamen mag oder nicht.

    Geburtsjahr: 1981
    Ich wurde im Frühjahr 1981 geboren, um genau zu sein am 30. März 1981. Ich mag den Frühling, es ist einer meiner liebsten Jahreszeiten.

    Wohnort:Little Whinging, Surrey
    Wenn ich in der Schule bin lebe ich natürlich in Hogwarts. Ansonsten habe ich ein wirklich schönes Zimmer im Haus meiner Eltern. Little Whinging ist ein typischer Vorort London's, viele kleine Familien aber mehr ältere Herrschaften leben hier. Es ist beschaulich und ruhig dort zu leben und ich kann es kaum erwarten meine eigene Wohnung zu haben nach meinem Abschluss.

    Blutstatus:Muggelstämmig
    Meine Eltern sind beides Muggel und ich bin stolz auf beide.






    StärkenSchwächenVorliebenAbneigungen
    Zielstrebig
    Humorvoll
    Organisiert
    Ehrlich
    Direkt
    Engstirnig
    Nervtötend
    Aufbrausend
    Besserwisserisch
    Misstrauisch
    Bücher
    Lernen
    Schreiben
    Quidditch Spiele verfolgen
    Holy Harpies
    Gebrannte Mandeln
    Finley Goldman (würde sie nie zugeben)
    Suppe
    Finley Goldman (gibt sie offen und ehrlich zu)
    Lügner
    Trouble-Maker
    Ungerechtigkeit


    Charakter
    Wer mich auf den ersten Blick sieht, denkt sich sicher erst einmal "Streber". Und ich gebe es auch offensichtlich zu ich liebe das Lernen, Wissen in mich auf zu nehmen und das schreiben von Aufsätzen. Mein liebster Ort ist daher die Bibliothek und ich genieße die Ruhe dort. Ich bin sehr oft in meinem Kopf, denke von morgens bis abends und ich habe das Gefühl dass mein Kopf niemals ruht, mein Gehirn ist immer am Arbeiten und ich bekomme selten Ruhe.
    Ich bin zielstrebig und ich weiß was ich will, ich weiß auch jetzt schon was ich nach meinem Abschluss machen möchte. Ich möchte Heilerin werden, am besten Medi-Magierin am Spielfeldrand für die besten der besten Quidditchspieler. Um Heilerin zu werden muss ich einfach gute Noten haben und dafür lerne ich so viel. Ich weiß vielleicht verpasse ich dadurch die viele Parties und Zusammentreffen meiner Mitschüler, aber ich denke voraus an meine Zukunft und nicht nur an das Hier und Jetzt.

    Ich denke dass das Leben in einer engmaschigen Gemeinde einen darauf vorbereitet das Nest verlassen zu wollen, vor allem ich hatte immer das Gefühl ein wenig zu betütelt zu werden. Mein Leben ist sehr behütet und sicher gewesen, das lässt einen nach mehr streben. Und ich weiß für mich selbst dass ich mehr möchte, ich bin mit Sicherheit nicht undankbar, meine Eltern haben mir immer versucht alles zu ermöglichen, aber ich kann es nicht erwarten selbständig zu sein. Ich verlasse mich eher selten auf andere, keine Ahnung woran das genau liegt aber ich bin eine sehr misstrauische Persönlichkeit, selten schenke ich jemandem mein Vertrauen und auch wenn es seltsam klingt ich vertraue Finley Goldman, auch wenn er vielleicht der Grund meines Misstrauens ist. Zu oft hat er mir Streiche gespielt, zu oft hat er mich an der Nase herumgeführt. Aber wir sind zusammen aufgewachsen und auch wenn ich ihm und er mir auf die Nerven geht, kann ich mich auf ihn irgendwie immer verlassen.

    Ach, ich verlier mich schon wieder. Dazu tendiere ich auch immer öfter. Es passiert immer wieder dass ich anfange zu reden, zu debattieren, vor allem wenn ich sehr mit dem Thema involviert bin und irgendwann verliere ich den Faden und bemerke auf einmal dass ich mich so sehr in Rage geredet habe dass ich auf einmal aufhöre zu reden und mich sammeln muss. Ja, ich schwinge ziemliche Reden, aber ich bin auch ziemlich überzeugend.

    Aussehen
    Stellt euch eine Streberin vor, das bin ich. Mit Brille, die ich immer zum Lesen auf haben, meine blonde Mähne in einem Pferdeschwanz zusammen gebunden. Man sieht mich eher selten ohne mindestens ein Buch in meinen Armen. Wen ich nicht meine Schuluniform trage, die immer perfekt sitzt, trage ich lieber Jeans und ein Band Tshirt. Aber oft sieht man mich auch in einem schicken Sommerkleid.

    Glaubt aber ja nicht dass ich unterkriegen lasse. Ich sehe zwar aus wie eine Streberin aber ich weiß mich zu verteidigen und ich bin auch sicher nicht auf den Mund gefallen. Ich bin definitiv keine graue Maus.

    Besonderes
    Meine grün-grauen Augen, abgesehen davon dass ich eine Hexe bin.


    Familie

    Vater: Richard Foster | 42 Jahre alt | Polizist
    Dad ist ein Held, also in meinen Augen. Er ist der Partner von Fins Dad und somit sind unsere Leben miteinander verbunden. Als Polizist arbeitet mein Dad ziemlich viel, aber er sorgt dafür dass die Kriminalitätsrate gesenkt wird. Er hat nie ein Geheimnis darum gemacht dass die Welt ein dunkler Ort sein kann, und trotzdem hat er mir immer das Gefühl gegeben dass ich sicher bin und nicht wirklich etwas zu befürchten hatte.

    Mutter: Corinna Foster | 40 Jahre alt | Hausfrau
    Meine Mum ist eine herzensgute Frau, kann keiner Seele etwas zu Leide tun. Ich hab meine Mum unendlich lieb auch wenn sie mir mit ihrer Gutmütigkeit und ihrem Hang zur Perfektion recht auf den Geist gehen kann.

    Kompliziert: Finley Goldman | Ravenclaw
    Mein Dad ist Fins Patenonkel und seine Familie lebt in unserer Straße. Er ist, ich weiß nicht wie ich es erklären soll. Er ist mein bester Freund, aber auch mein größter Feind. Ich kann ihn nicht ausstehen aber kann mir ein Leben ohne diesen Idioten ganz und gar nicht vorstellen. Es ist echt kompliziert und ich weiß wirklich nicht wie ich meine Beziehung zu Fin beschreiben soll.


    Hogwarts
    Ravenclaw

    Zauberutensilien
    Zauberstab: Weiß Buche | 9 Zoll | Einhornhaar
    Haustier: Lucy | schwarze Perserkatze


    Lebenslauf
    Also ich wurde geboren und hatte eine wirklich perfekte Märchenbuch Kindheit. Meine Eltern waren verdammt froh als ich zur Welt kam und haben ihr bestes getan und mir alles gegeben was ich brauchte, nicht immer das was ich wollte. Einer der Personen die ebenfalls immer in meinem Leben waren, Finley Goldman. Mein Dad und sein Dad waren schon immer befreundet und nicht nur weil sie Partner waren seit dem sie bei der Kriminalpolizei angefangen hatte, sie verstanden sich einfach schon immer super und mein Dad wurde auch Finleys Patenonkel, was natürlich dazu führte dass der Rotzbengel ständig bei uns rum rannte. Meine Mum passte öfter auf uns beide auf, und Fin hatte nichts besseres zu tun als mir an den blonden Zöpfen zu ziehen oder mir Würme in meine Brote zu tun. Er war ja nur ein Jahr älter als ich, führte sich aber immer auf als sei er der Älteste und Erfahrenste der ganzen weiten Welt. Es war zum Mäusemelken.

    Naja, die Jahre vergingen und wir wurden älter, ich begann mich dann auch immer wieder zu wehren und dafür zu sorgen dass Fin sein Fett weg bekam. Abgesehen davon ging ich ihm kräftig auf die Nerven, worauf ich echt stolz bin.
    Als Fin elf wurde bekam er so einen seltsamen Brief. Als wir endlich die Bestätigung hatten dass Finley wirklich besonders war, muss ich zugeben war ich verdammt nochmal grün vor Neid. Ich wollte auch etwas besonderes sein, aber vor allem hatte ich Angst davor dass er aus meinem Leben verschwinden würde. Doch kaum ein Jahr später war es bei mir auch so weit. Meine Eltern waren ja schon beeindruckt dass ein Magier in unserem näheren Umfeld war, dass ich eine Hexe war erfreute die beiden ziemlich. Auch wenn es hieß mich für mehrere Monate im Jahr gehen zu lassen, aus ihrer Reichweite zu sein. Man hätte meinen können dass der Fakt dass ich magische Fähigkeiten hatte beunruhigend sei, doch dem war nicht so. Meine Eltern waren verdammt stolz und vor allem neugierig. Was meint ihr was für ein Fragesturm mich erwartete sobald ich in den ersten Ferien wieder daheim war. Nicht schon dass die beiden begeistert davon waren dass wir uns Nachrichten mit Eulen zuschicken konnten und von nun an eine Eule bei uns zuhause hatten.


    © by Darkdew.
    avatar
    Kamryn Foster


    Nach oben Nach unten

    Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten