Dates
Schuljahr
1. Spetember - 30. Juni

Hogsmeade Wochenende
Ab dem 3ten Jahr, jedes 3te Wochenende im Monat

  • Herbstferien:
    07. Oktober - 15 Oktober

  • Weihnachtsball:
    22. Dezember

  • Weihnachtsferien:
    23 Dezember - 6. Januar

  • Frühlingsfest:
    07. April

  • Frühlingsferien:
    10 April - 25. April

  • Sommerferien:
    1. Juni - 31. August


  • Der Weihnachtsball beginnt um 18:30 und endet für Schüler unter 17 Jahren um 24 Uhr für alle anderen gibt es ein Open End!

    Andrew Symanto

    Nach unten

    Andrew Symanto

    Beitrag  Andrew Symanto am 1/8/2015, 22:37


    Andrew Symanto









    ZweitcharaktereWeitergabeAvatarpersonRegeln
    Remus LupinNeinkevin zegerJop




    Vor-&Nachname:Andrew Symanto

    Geburtsjahr:  23.01.1980

    Wohnort: Farm in Edingburgh / Schottland

    Blutstatus:Reinblut
    Eigentlich vertritt Andrew seine Meinung, ist aber bereit sich mit Fakten umstimmen zu lassen. Jedoch vertraut er auch seinen Instinkten. Gemeinheiten und Hinterlist lehnt er ab. Ebenso jemanden absichtlich weh zu tun. Daher könnte man ihn als Neutral beschreiben mit einer Tendenz für das Gute einzustehen






    StärkenSchwächenVorliebenAbneigungen
    +) freundlich
    +) intelligent
    +) humorvoll
    +) sachlich
    +) wissbegierig
    +) sagt seine Meinung
    +) Freundschaft
    -) manchmal nervig
    -) geht risko ein
    -) redseelig
    -) seine Geschwister (würde alles für sie tun)
    -) Vorlaut
    +) Bücher
    +) Quidditch
    +) mit Freunden abhängen
    +) Ehrlichkeit
    +) Treue
    +) natürlich Mädls
    -) Prof. Snape
    -) Zaubertränke
    -) arogante Slytherins
    -) tolpatschige Hufflepuffs
    -) Todesser
    -) Voldemord


    Charakter
    Andrew ist eigentlich ein aufgeschlossen, freundlich und wissbegierig Typ. Er hat keine Probleme Kontakte mit anderen zu schließen. Auch ist er nicht auf den Mund gefallen, er sagt sehr gerne seine Meinung. Leider hatte das auch des öfteren schon einige Verwarnungen und Strafen zur Folge. Daher ist er jetzt darauf bedacht, sich nicht mehr so gehen zu lassen, besonderes in der dunklen Zeit wo Todesser auf dem Schulgeände sind. Für ein Abenteuer ist er immer zu haben, wenn es etwas zu Entdecken gilt nimmt er sich der Sache an und ist dabei. Jedoch weiß er auch wann es Zeit zu lernen ist, hier zieht er sich gerne alleine in die Bibliothek oder in einen stillen Raum zurück.

    Freundschaft bedeutet ihm viel, auch wenn er viele Kontakte hat, sind die die er als Freund zählt eher spärlich gesät. Respektvoll und Treu zu jemanden stehen steht bei ihm an oberster Stelle. Sein Charakter wurde in den letzten Schuljahren mehr und mehr durch das brutale und rücksichtlose Vorgehen der Todesser und ihres gleichen geprägt. Auch wenn er als Reinblut es vieleicht leichter hatte, so betonte er es nicht und half heimlich denen die es schwerer hatten.

    In den ersten Jahren an der Schule verstand er sich eigentlich mit allen Häusern gut. Nach und nach erkannte er dann aber die Feinheiten und als das mit dem dunklen Lord anfing verachtet er das Haus Slytherin. Da hier keine Gerechtigkeit und nur Heuchelei zu erwarten waren. Auch wenn er an das Gute in den Menschen glaubt, so hatte er doch eine vorgefertigte Meinung. Das wieder rum stört ihn an seiner Schwester, die noch immer versucht mit diesen Häusern auszukommen.
    Die Taten von Harry Potter und seinen Freunden haben Andrew sehr beeindruckt und daher hatte er sich ebenso wie seine Schwester zu DA gemeldet um so gegen die Unterdrückung vorzugehen.

    In Bezug auf das weibliche Geschlecht hatte er sich bis jetzt ziemlich zurückgehalten. Natürlich ist er Selbstbewusst und weiß um seine Ausstrahlung jedoch war ihm sein Sport und seine Ausbildung wichtiger. Nur zu den Feierlichkeiten hatte er sich schon manchmal von seiner Schwester überreden lassen mit der einen oder anderen auszugehen. Seine Liebe hatte er bis jetzt aber noch nicht gefunden.

    Seine Familie ist ihm sehr wichtig und er sorgt sich sehr um seine jüngeren Geschwister. Hin und wieder musste er sie schon von der einen oder anderen Dummheit bewahren was ihn dann hinterher auch etwas nervt.

    Aussehen
    Andrew ist mit seinen 1,80m muskulös gebaut und schlank. Er hält sich durch laufen fit seit dem Quiddich nicht mehr so oft gespielt wird. Er achtet sehr auf sein Äußeres und hat kurzes dunkel braunes Haar. Seine grau-blauen Augen unterstreichen seine Gesichtszüge. Andrew wird nachgesagt das er ein süsses lächeln hätte.
    Er ist der entsprechenden Mode angezogen und muss nicht durch seine Kleidung auffallen, dazu reicht sein Mundwerk aus. Unter seiner Schuluniform trägt er gerne ein Hemd mit Pulli ,dazu die passende Hose. Die Schuhe sind ebenfalls nicht flippig sondern normal.
    Schmuck trägt er eigentlich keinen, er macht sich auch nichts aus diesen Dingen.


    AUGENFARBE:
    grau-blau

    HAARFARBE:
    dunkel braun


    Familie
    VATER:
    Jonathan Symanto, 44 Jahre , Reitlehrer

    Andrews Vater ist sehr bestimmend und eher streng. Jedoch liebt er seine Familie über alles. Er ist stolz das seine Familie zu den Reinblütigen zählt. Jedoch scheut er den Umgang mit den Mugeln nicht und ist faszuniert von ihnen. Er geht einer Mugelbeschäftigung als Farmer und Reitlehrer nach.
    Andrew ermannt er immer wieder auf seine jüngeren Geschwister acht zu geben wenn sie in Hogworths sind.


    MUTTER:
    Megan Symanto , 38 Jahre , Tierpflegerin

    Megan ist im Gegensatz zu Jonathan eine liebevolle und umgängliche Person. Sie behüttet gerne ihre Kinder.
    Sie mag es eine Hexe zu sein aber welches Blut wer hat ist ihr eigentlich egal. Megan kommt aus eher einfachen Verhältnissen. Jonathan hat sie beienem Pferderennen kennengelernt als er noch aktiv teilgenommem hatte als Reiter. Sie ist Tierpflegerin und kümmerte sich um die Pferde. Heute leben sie gemeinsam auf der Farm welche Jonathan von seinen Eltern übernommen hatte.


    GESCHWISTER:
    Zacharias Symanto , 15 Jahre, Schüler Ravenclaw

    Andrews jüngstes Geschwisterchen ist das Nästhäckchen der Familie. Zacharias weiß das auch geschickt auszunutzen.
    Er steht bei seinen Eltern und seinen Geschwistern hoch im Kurs. Im Gegensatz zu seinen Geschwistern ist er eher ruhig. Liebt es viel zu lesen und sich mit den Tieren zu beschäftigen. Er schaut zu seinen großen Geschwistern auf und hält auch zu ihnen.


    Zoe Symanto , 16 Jahre , Schüler Ravenclaw

    Die mittlere im Kreis der Geschwister ist Zoe. Sie ist umgänglich und sagt so wie Andrew gerne ihre Meinung. Äusserlich hebt sie sich von den Geschwistern insofern ab, das sie öfters ihren Kleidungsstil nach ihrer Stimmung ändert. Streichen ist sie ebenfalls nicht abgeneigt wenn sie es auch nicht so ausarten lässt wie Andrew manchmal. Andrew kommt gut mit ihr aus jedoch gibts manchmal kleine Streiterein über die Freundschaften mit den Slytherins. Ansonst haben sie doch viel gemeinsam und Zoe half Andrew schon mal bei dem einen oder anderen Date.



    Hogwarts
    7. Klasse Ravenclaw
    Mitglied der DA

    Zauberutensilien
    ZAUBERSTAB:
    Walnussholz | 11 1/2 Zoll |leicht biegsam |Kern aus dem Haar eines Einhorns

    HAUSTIER:
    eine Tiger-Katze mit Namen George


    Lebenslauf
    Andrew kam am 23.01.1980 als Sohn von Jonathan und Megan Symanto in Schottland zur Welt. Er hat außerdem noch zwei jüngere Geschwister. Seine Schwester Zoe kam ein Jahr später zur Welt und sein Bruder Zacharias ebenfalls noch ein Jahr danach. Dann jedoch war die Familienplanung der Symantos abgeschlossen. Die Familie besitzt eine kleine Farm in Edingburgh Schottland und von außen her ist es nicht ersichtlich, dass es sich hierbei um eine Zaubererfamilie handelt. Sie leben etwas abgeschiedener, haben jedoch hin und wieder mit Muggeln in der näheren Umgebung kontakt. Andrews Vater ist Pferdehändler und Reitlehrer. Daher waren die meisten Tiere die auf der Farm gehalten wurden auch Pferde. Natürlich gab es auch Schafe und Kühe und hin und da Ziegen. Obwohl Andrew Tiere gern hatte, konnte er aber die Leidenschaft die seine Schwester und sein Vater für das Reiten empfand nicht nachvollziehen. Viel lieber zog er sich zum Lesen auf den Heuboden zurück. Hier schien er mehr von seiner Mutter Megan mitbekommen zu haben. Sie kümmerte sich um die verletzten Tiere und sorgte mit verschiedenen Kräutern und Tränken das es ihnen wieder gut ging. Der Stammbaum der Familie Symanto kann auf lange Tradition von Hexen und Zauberern zurück sehen. Daher war auch Andrews Vater stolz auf seine Abstammung von reinem Blut zu sein. Seine Mutter war eher zurückhaltender und musste das nicht immer groß den anderen Zauberen erzählen.

    Bevor Andrew nach Hogwarts kam, hatte er in der dorfeigenen Schule mit den Muggelkindern zusammen Unterricht. Gemeinsam mit seinen Geschwistern die dann auch nachfolgten hatte es dort immer sehr viel Spaß gemacht, aber sie mussten immer sehr gut aufpassen, dass nicht einmal der eine oder andere seltsame Moment passierte. Besonders Andrew hatte als ältester auf seine jüngeren Geschwister aufzupassen. Das konnte schon manchmal ganz nervig sein, denn sie hörten natürlich nicht immer auf ihn. Jedoch verwendete er schon mal den einen oder anderen Zauber den er sich von den Zauberbüchern seiner Eltern abgeschaut hatte gegen seine Geschwister. Natürlich alles harmlos.

    Mit 11 Jahren schickten ihn seine Eltern dann nach Hogwarts. Die große Schule der Zauberer wovon er schon so viel gehört hatte war zum Greifen nah. Hier konnte er endlich unter seines Gleichen sein und fühlte sich das erste mal so richtig wohl. Denn die Familie Symanto pflegte bis dato eher weniger oft den Umgang mit Zauberern. Auch traf er den berühmten Jungen Harry Potter, der in seinem Jahrgang war. Irgendwie wollte Andrew mehr erfahren und freute sich schon darauf sich mit den jungen Zauberern auszutauschen.
    Am ersten Abend wurde er vom sprechenden Hut in das Haus Ravenclaw eingeteilt, so ganz konnte er die Entscheidung am Anfang nicht nachvollziehen denn auch Griffendor hatte seinen Reiz. Doch die Worte des Hutes hatten ihn dann überzeugt noch heute kann er sich an die ehemaligen Worte erinnern:

    „Viel im Kopf, zielstrebig bist Du. Dein Haus ist Ravenclaw. Du hast viel vor in einem Leben, verschwendest keine Zeit mit unwichtigen Dingen. In diesem Haus wirst du Menschen finden, die dich auf deinem Weg begleiten. Denn vergiss nicht, ein Freund an deiner Seite ist wichtig, es bedarf nicht einmal zwei... Ein treuer Begleiter reicht."

    Rasch freundete er sich mit den Schülern in seinem Haus an. Auch hatte er keine Probleme mit Griffendors, Huffelpuffs und Slytherin. Wobei ihm Draco und seine Kumpels auf den Nerv gingen. Sie mussten immer mit ihrer Herkunft prahlen und wie toll sie nicht sind. Das veranlasste Andrew gemeinsam mit anderen seines Hauses einen kleinen Streich zu spielen. Sie ließen einfach in Muffins abführende Kräuter einarbeiten. Die Klogänge während Prof. Snapes Unterricht waren dann sehr zahlreich gewesen. Dieser Streich flog auch nicht auf weshalb Andrew uns seine Kumpels das des öfteren noch weiter versuchten. Schließlich aber wurden sie einmal von Prof. Snape erwischt und dann hagelte es Strafarbeit. Das erste Jahr ging relativ unspektakulär zu Ende auch die Noten waren sehr gut gewesen worauf seine Mutter besonders stolz war. Im zweiten Jahr kam seine Schwester Zoe auch zu der Schule nach Hogwarts. Ebenso wie er wurde sie in das Haus Ravenclaw gesteckt. Seine Eltern waren darüber sehr froh, er selber hatte gemischte Gefühle.

    Andrew entdeckte im zweiten Jahr dann Quidditch für sich. Er meldete sich in der Mannschaft als Treiber an und wurde auch genommen. Mehrmals verließ er das Feld mit einem blauen Auge, was ihm aber dann immer mehr Antrieb härter zu Trainieren. Seine Lieblingsgegner waren die Slytherin, hier konnte er so richtig und straffrei seinen Emotionen freien lauf lassen. Das zweite Schuljahr wurde durch eine mysteriöse Kammer des Schreckens erschüttert. Seltsame Dinge passierten im Schloss und eine Schülerin fand beinahe ihren tot. Viele Gerüchte rankten sich um Harry Potter aber Andrew glaubte nicht daran das er etwas damit zu tun hätte. Viel mehr vertiefte er sich in seine Ausbildung. Schließlich war es sein größter Wunsch einmal im Ministerium für Zauberei zu Arbeiten. Hier hatte ihn schon immer die Abteilung für magische Unfälle und Katastrophen interessiert.

    Das dritte Jahr begann in der Winkelgasse. Nun mussten Andrews Eltern schon für alle drei Kinder Zaubersachen kaufen. Jedoch waren die Symantos keinesfalls Arm und so musste Andrew seine Sachen auch nicht teilen und Zacharias bekam auch nicht die Alten von Andrew. Gefährlicher wurde es jedoch an der Schule dann, denn ein Verbrecher war aus Azkaban geflüchtet. Dementoren waren überall und Andrew zittert noch heute als der Hogwardsexpress von diesen schlimmen Kreaturen heimgesucht wurde. Es stellte sich heraus das dieser Sirus Black nach Harry Potter suchen würde einst ein treuer Diener Lord Voldemorts gewesen sei. Auch munkelt man das die Dementoren die zum Schutz der Schüler abgestellt wurden, auch selber Schüler angriffen. Es wurde eindeutig düstere.

    Das vierte Schuljahr stand ganz im Zeichen des trimagischen Turniers. Gemeinsam mit seinen Freunden sah er sich die Wettkämpfe an und war überrascht,dass Harry Potter sich hier wieder einmischte. Jedoch schien er es selber nicht gewollt zu haben. War möglicherweise eine Verschwörung im Gange? Jedenfalls verlief das Turnier nicht wie gewünscht dein es gab einen tragischen Unfall. Ein junger Huffelpuff wurde getötet. Schon wieder munkelte man dass es das Werk von Lord Voldemort war und das er zurück gekommen sei um die Welt nach seinen Vorstellungen besser zu machen.

    Andrew und seine ganze Familie waren wohl einige der wenigen, die den damaligen Schulleiter Albus Dumbledore, nicht für verrückt erklärten und auch Harrys Geschichten Glauben schenkte. Das sie damit richtig lagen, bewies das 5. Schuljahr in Hogwarts. Dolores Umbridge , eine vom Ministerium beauftragte Zauberin, übernahm die Kontrolle über Hogwarts. Für Andrew begann eine schreckliche Zeit. Hier wurden ihm das erste mal stumpfsinnige erlässe und eiskalte Härte vor Augen geführt. Was ihm in seinem Erwachsenwerden schneller voranschreiten ließ. Auch schloß er sich in dieser Zeit der DA an, die Harry Potter gründete.Am Ende des Schuljahres jedoch, löste sich alles wieder in Wohlwollen auf und Albus Dumbledore war wieder alleiniger Schulleiter. Umbridge wurde in die Wüste geschickt und es gab ein großes Fest. Allerdings war es nun auch ganz sicher, das der dunkle Lord zurück war und seine Macht wieder erlangen wollte.

    Mit schrecken und Angst begann das 6 Schuljahr und schon waren Todesser überall. Panik kam auf und als schließlich der Zaubereiminister und der Schulleiter getötet wurden, hatten Andrews Eltern Bedenken, ihre Kinder auf die Schule zurück zu schicken. Zoe, Zacharias und auch Andrew jedoch wollte ihre Schulzeit in Hogwarts beenden und konnte ihre Eltern schließlich davon überzeugen, das Hogwarts immer noch der sicherste Ort war,wo sie sich aufhalten konnte. Eine entscheidende Rolle , das sie weiter zur Schule gehen konnten wahr sicherlich das sie von reinem Blut waren.


    © by Darkdew.
    avatar
    Andrew Symanto

    Wohnort : Edingburgh / Schottland


    Nach oben Nach unten

    Nach oben

    - Ähnliche Themen

     
    Befugnisse in diesem Forum
    Sie können in diesem Forum nicht antworten